Kaffeemaschine mit Mahlwerk – Test und Ratgeber

Allein der Duft frischgemahlener Kaffeebohnen ist belebend und anregend – besonders morgens macht er müde Geister munter. Kaffeemaschinen mit integriertem Mahlwerk sorgen für vollendetes Aroma, wenn die Kaffeebohnen kurz vor der Zubereitung frisch gemahlen werden. So gilt eine Kaffeemaschine mit Mahlwerk als Mercedes unter den Kaffeemaschinen und zahlreiche Hersteller haben entsprechende Geräte in ihrem Sortiment.

So funktioniert die Kaffeemaschine mit Mahlwerk

Fast alle Kaffeevollautomaten haben ein integriertes Mahlwerk, aber auch bei günstigeren und kompakten Geräten, z.B. Filterkaffeemaschinen, ist diese Funktion verfügbar.

Meist befindet sich am oberen Ende der Kaffeemaschine eine Kammer, in die ganze Kaffeebohnen rasch und bei Bedarf gefüllt werden. Bei Kaffeevollautomaten verbirgt sich der Bohnenbehälter oft auch im Inneren der Maschine. Nachdem die Bohnen eingefüllt wurden, werden diese entweder auf Knopfdruck oder automatisch in bestimmten Zeitabständen gemahlen. Bei den meisten Maschinen kann der Mahlgrad von grob bis hin zu sehr fein variiert werden. Anschließend wird das frische Pulver an die entsprechende Kammer weitergeleitet und der Kaffee zubereitet.

Neue Kaffeemaschinen mit Mahlwerk, zum Beispiel einige Kaffeevollautomaten, sind mit zwei Kammern ausgestattet, so dass zwei Kaffeebohnensorten zur Verfügung stehen. Einige Kaffeegeräte mit Mahlwerk funktionieren zusätzlich auch mit frischem Kaffeepulver.

Das Herzstück der Maschine: Mahlwerk & Mahlgrade

Das Herzstück einer solchen Kaffeemaschine ist das Mahlwerk – es ist entscheidend für die Qualität des Kaffees.

Hier muss allerdings unterschieden werden: Bei einer Filter-Kaffeemaschine mit Mahlwerk genügen ein bis zwei Mahlstufen, da das Kaffeepulver für den Filterkaffee keinen so hohen Feinheitsgrad aufweisen muss wie jenes für einen optimalen Espresso. Für einen Filterkaffee genügt ein hochwertiges Kegelmahlwerk, das die Bohnen nicht ganz fein und nicht allzu grob mahlt – dabei genügen ein, zwei Mahlstufen.

Anders hingegen bei dem Vollautomaten mit Mahlwerk: Wer einen perfekten Espresso und Cappuccino wünscht, sollte unterschiedliche Mahlstufen zur Auswahl haben, das Pulver für den Espresso muss z.B. äußerst fein sein.

Die Vorteile und Nachteile einer Kaffeemaschine mit Mahlwerk

Der größte Vorteil der Kaffeemaschine mit Mahlwerk ist ganz klar ein sinnlicher: Nur bei frischgemahlenen Bohnen erhält sich die ganze Palette der Kaffeearomen. Die Vorteile im Überblick:

  • das volle Aroma bleibt erhalten
  • einfache Zubereitung
  • Variation des Mahlgrades
  • ganze Vielfalt der Kaffeesorten
  • im Vergleich zu Kapseln & Co. günstig

Die Nachteile einer Kaffeemaschine mit Mahlwerk halten sich in Grenzen. Einzig dass die Kaffeebohnen in ganzer Form gekauft werden müssen, könnten vielbeschäftigte Singles vielleicht als zu aufwändig empfinden, da diese oft nur in der Kaffeerösterei erhältlich sind.

Testsieger Filterkaffeemaschine mit Mahlwerk: Philips HD7751

Kaffeemaschinen mit Mahlwerk sind nur im mittleren bis oberen Preissegment erhältlich – die Preise beginnen bei ca. 100 Euro. Fast alle Hersteller produzieren entsprechende Maschinen – von der italienischen Firma DeLonghi über den Schweizer Hersteller Jura bis hin zu den deutschen Unternehmen Philips oder Siemens. Im Jahr 2012 konnte beim Test unterschiedlicher Kaffeemaschinen mit Mahlwerk ein Gerät von Philips den Sieg erringen: Die Kaffeefiltermaschine Philips HD7751 mit integriertem Mahlwerk wurde mit der Testnote „gut“ ausgezeichnet. Von der Redaktion wurden vor allem die einfache Handhabung, der sparsame Betrieb und die gute Ausstattung gelobt.